Heatworld-Heizcontainer auch mit Flüssiggas zu betreiben

Wir lieben Herausforderungen! Neben den Möglichkeiten unsere Heizcontainer mit Erdgas oder Heizöl zu betreiben, gibt es auch noch die Möglichkeit Flüssiggas als Energieträger zu verwenden. Dies war bei unserem Kunden – ein Betreiber eines Fernwärmenetzes – der Fall. Er suchte während einer Umbauphase seines Heizwerks eine vorübergehende Ersatzlösung. Hier konnten wir mit unserem 600 kW Heizcontainer (OG600C) aushelfen, der auf Kundenwunsch auf Flüssiggas umgerüstet wurde. Die Zusammenarbeit zwischen allen drei Parteien – Heatworld, unserem Kunden und dem externen Lieferanten des Flüssiggas und des Verdampfers – lief hier einwandfrei und reibungslos.

Wie Sie auf den Bildern sehen, wurde hier nicht nur unser Heizcontainer angeliefert, sondern auch der Flüssiggas-Tank sowie ein Verdampfer (siehe grauer Schrank) und die Gasleitung mit regelbarem Druckminderer.

 

Bedarf und Problemstellung

Ein Betreiber eines Fernwärmenetzes suchte während einer Umbauphase seines Heizwerks eine vorübergehende Ersatzlösung.

 

Lösung

Heizcontainer 600kW (OG600C) für 3 Jahre umgerüstet auf Flüssiggas.

 

Vorteile

Der Vorteil für den Einsatz von Flüssiggas ist, dass damit auch Anwendungen in Wasserschutzgebieten, bei denen kein Erdgas verfügbar ist, möglich sind.

Ein weiterer Vorteil gegenüber Öl ist eine bessere Umweltverträglichkeit.

Zudem kann „klimaneutrales“ Flüssiggas eingesetzt werden.

Dieses Projekt teilen

Benötigen Sie eine ähnliche Lösung? Kontaktieren Sie uns.

Georg Spritzendorfer Account Manager Österreich

Ähnliche Projekte und Themen

Haben Sie weitere Fragen?

Unsere Experten sind für Sie da.

Kontakt aufnehmen